Es ist schon interessant: “Demos” gegen “Hass” und “Hetze”

Landes-Parteitag in Oldenburg

Liebe Leute, es handelte sich hier um einen reinen Partei-internen Satzungs-Parteitag. Also nicht um irgendwelche ideologischen “Ideen”, sondern fast  ausschließlich um rechtliche Regelungen wie Vorgänge in der Partei behandelt werden müssen. Das dies eine zugelassene Partei zu regeln hat, ist nach dem Parteien-Recht gesetzlich vorgegeben. Da kommen wir nicht drum herum und das wollen wir auch nicht. Daher geben wir Unsummen dafür aus, diese Dinge basisdemokratisch zu regeln und für uns festzulegen. Dafür haben sich hunderte Mitglieder, Sicherheitskräfte und nicht zuletzt Hundertschaften der Polizei an diesem Wochenende den “Arm abgerissen”, um das zu organisieren.

Interessant ist dagegen, dass die “Gegen-Demos” immer unter dem Motto “Gegen Hass und Hetze” ablaufen. Tatsache ist doch aber, dass diese Leute stundenlang Parolen wie “Ganz Oldenburg hasst die AfD” absondern. Passt irgendwie nicht zusammen, oder? Oder dass man sich bei der Anreise als “Scheiß Nazi” bezeichnen lassen muss? Dass man sich tätlich angreifen lassen muss?  Nur unter massivem Polizeischutz in den Versammlungsraum gelangen kann? Immer befürchten muss, dass das private Auto abgefackelt, oder beschädigt werden könnte? Ist das EUER Verständnis von Demokratie? Und das sind nur die harmlosen Auswüchse der sogenannten “Antifa”.

Lustiger weise war von der ganzen “Kundgebung” in den Weser-Ems-Hallen rein gar nichts zu hören. Ihr habt also quasi eure eigene “Kundgebung” gestört. Fand ich witzig! Selbst die Polizei hat sich über den bunten Deppen amüsiert, der nach Ende eurer “Kundgebung” über den Platz gehoppelt ist…

Seid nicht IHR wie die Faschisten von 1933, und nicht WIR?

Ein weiterer Bericht mit Bildern vom Landesparteitag erwartet Euch in Kürze!