4 Tage Europawahlversammlung (EWV) in Magdeburg

Persönlicher Bericht von Andreas Kemper, Delegierter und Stv. Vorsitzender AfD KV Friesland-Wilhelmshaven-Wittmund

Bestes kaltes und sonniges Wetter hatte Magdeburg zu Beginn der Europawahlversammlung (EWV) am Freitagnachmittag zu bieten. Nach Abstellen des Autos im durch Polizei und Sicherheitspersonal gesichertem, weiträumigen Gelände der Magdeburger Messe und der freundlichen Registrierung als ordentlicher Delegierter unseres Kreisverbandes Friesland-Wilhelmshaven-Wittmund kam mir die Messehalle 2 als Veranstaltungsort der Europawahlversammlung doch etwas sehr dunkel und zugig vor.

Doch diese Stimmung und der Eindruck der Messehalle besserte sich schlagartig mit Zusammentreffen mit anderen Delegierten aus Niedersachsen, unserer Landesvorsitzenden Dana Guth und Mitgliedern des Landtages und niedersächsischen Mitgliedern des Bundestages wie Dietmar Friedhoff und Jörn König.

Bei der EWV 2018 in Magdeburg (Quelle: Eigenes Foto)

Danach startete die Europawahlversammlung mit einleitenden Reden unter anderem unseres Bundesvorstandes, Wahl der Versammlungsleitung und Protokollführern, danach noch lange Debatten um die Tagesordnung, das Wahlverfahren, die Vorstellung und Zeit und Anzahl der Fragen an die Kandidaten usw.

Doch dann ging es endlich in die Vollen mit der Wahl zum Listenplatz 1 der Bundesliste zum „EU-Parlament“. Unser Bundesvorsitzender Prof. Meuthen trat als einziger Kandidat zu diesem Wahlgang an. Nach einer fulminanten Rede und einer Punktlandung seiner Rede von ca. 7 Minuten wurde Prof. Meuthen mit einem sehr guten Ergebnis gewählt. Einen „100% -Schulz“ finden wir bei uns zum Glück nicht – die Alternative für Deutschland ist eine wirklich demokratische Partei ohne Denkverbote und Wahlvorgaben.

Konzentration am Vorstandstisch bei EWV in Magdeburg (Quelle: Eigenes Foto)

Austausch mit PGF MdB Baumann, MdB Kahmann, MdB Witt auf der EWV ( Quelle: Eigenes Foto)

Am Samstag ging der Wahlmarathon weiter. Wir Delegierte mußten reichlich Sitzfleisch, Geduld und Aufmerksamkeit gepaart mit guter Hörfähigkeit mitbringen, um den Reden der gut 140 Kandidaten gebannt zu folgen.

Aus Niedersachsen standen unter anderem Kandidaten zur Wahl wie Jörn König, Uwe Wappler, Jaroslaw Poljak  und einige andere mehr. Leider konnten sie nicht die Mehrheit der Delegierten zur Wahl auf einen Listenplatz in Magdeburg hinter sich vereinen. Sicherlich klappt es während der zweiten EWV in Riesa vom 11. bis 14. Januar mit Listenplätzen für unsere niedersächsischen Kandidaten.

Während der Tage in Magdeburg konnte ich für unseren Kreisverband Friesland-Wilhelmshaven-Wittmund Freundschaften auffrischen und festigen, neue schließen und für die nächsten Planungen unserer Bürgerdialoge Kontakte zu den Kandidaten herstellen.

Mit Guido Reil, Listenplatz 2 (Quelle: Eigenes Foto)

Mit Dr. Maximilian Krah, Listenplatz 3 (Quelle: Eigenes Foto)

Die Stimmung auf der Europawahlversammlung war die ganzen vier Tage über gut und konstruktiv und vom Willen geprägt eine hervorragende Liste an Kandidaten für die Bundesliste zum „EU-Parlament“ zu wählen.

Unsere Freunde aus Mecklenburg-Vorpommern erzielten mit ihrer Aktion „Migrationspakt Stoppen“ besondere Aufmerksamkeit.

„Migrationspakt stoppen“ – Aktion der Parteifreunde aus Mecklenburg-Vorpommern (Quelle: Eigenes Foto).

Eine Stimmungseintrübung brachte ein Angriff der Antifa auf ein Taxi in der Magdeburger Innenstadt, in dem diese AfD-Mitglieder vermuteten. Das Taxi wurde beschädigt, die Angegriffenen kamen zum Glück mit dem Schrecken davon und die Antifa-Angreifer verschwanden feige in der Dunkelheit. Ansonsten verlief der Parteitag ohne besondere Vorkommnisse, Angriffe oder Belästigungen der linken Szene. Eine Demonstration eines sogenannten „breiten Bündnisses“ in Magdeburg am Samstag war nur spärlich besucht.

Der besondere Dank aller Delegierten und Teilnehmer der EWV ging auch folgerichtig an die Polizei und an unseren Sicherheitsdienst, die den unbehelligten Verlauf der Versammlung sicherstellten.

Am letzten Tag standen hauptsächlich noch die nachzuholende Wahl des Listenplatz 13 an. Die Wahl des Listenplatz 14 wurde abgebrochen, da die Zeit schon weit fortgeschritten war und schon viele der  Delegierten nach Hause gefahren waren  – und kurz gesagt nach so anstrengenden Tagen bei vielen „die Luft raus“ war.

Insgesamt wurden für die Bundesliste die Listenplätze 1 bis 13 gewählt.

https://www.afd.de/europawahl-kandidaten/

Die ersten 13 Kandidaten der AfD zur Europawahl 2019:
Prof. Dr. Meuthen, Reil, Dr. Krah, Berg, Zimniok, Dr. Fest, Buchheit, Anderson, Dr. Limmer, Prof. Dr. Beck, Kuhs, Heidkamp, Dr. Wester (Quelle: Twitter-Account @AfDKompakt vom 19. November 2018)

Nach den abschließenden Formalien zum Parteitag, einer kurzen ermutigenden Abschlußrede unseres Bundesvorsitzenden Prof. Meuthen und dem Singen unserer Nationalhymne machten sich alle Teilnehmer wohl etwas ermattet aber auch wohlgemut von den Erlebnissen und Begegnungen der Tage in Magdeburg auf den Nachhauseweg.

https://afdkompakt.de/2018/11/19/die-europawahlversammlung-der-afd-in-magdeburg-ist-beendet/

Ich und die EWV-Delegierten freuen sich auf ein Wiedersehen und die Fortsetzung der Europawahlversammlung am 11. bis 14. Januar 2019 in Riesa. in Riesa werden dann weitere Kandidaten für die Bundesliste gewählt und das Wahlprogramm für die EU-Wahl im Mai 2019 debattiert und beschlossen.

Andreas Kemper

Stv. Vorsitzender
AfD Kreisverband Friesland-Wilhelmshaven-Wittmund