Reisewarnung für Touristen in Tunesien! *Update!*

Eine Reisewarnung an alle Touristen, vor allem aus Österreich, Schweiz und anderen nicht deutschen Ländern:
Bitte beim Badeurlaub in Tunesien nicht zu weit aufs Meer hinaus schwimmen, vor allem ist davon abzusehen mit Schlauchbooten oder Luftmatratzen ins Meer zu gehen und sich zu weit von der Küste zu entfernen. Jeder Badende der sich zu weit ins Meer hinauswagt muss damit rechnen, dass sein Urlaub sofort unterbrochen und er mit einem Schiff nach Europa gerettet wird. Er wird in kürzester Zeit nach Deutschland verbracht und dort als Asylsuchender aktenkundig. Das bedeutet für den Badenden, er wird in die soziale Hängematte gelegt und ihm ist untersagt in sein Heimatland auszureisen. Zufällig mitgebrachte Papiere sind vor Einreise nach Deutschland zwingend zu vernichten. Achtung! Betrifft auch noch nicht volljährige Badende, diese werden auch ohne Erziehungsberechtigte nach Deutschland verbracht. Ihnen wird unabhängig vom Ausbildungsstand und Alter ein sofortiges Studium in einer Geisteswissenschaft aufgezwungen, Deutschkenntnisse sind hierfür nicht erforderlich.
Wer also seinen Urlaub nicht auf diese Weise beendet sehen möchte, beachte bitte die Reisewarnung für Tunesien.

*** BREAKING NEWS ***

AUFGRUND AKTUELLER VORKOMMNISSE WIRD DIE REISEWARNUNG AUF MAROKKO ERWEITERT!!!

!!! MIND YOUR GUMMIBOOT !!!